Bernhardiner (Mix) in Langenlehsten

Ein Blog über unsere Hunde in Langenlehsten

Bernhardiner oder nicht Bernhardiner

Entscheidungshilfe für oder gegen einen Bernhardiner als Hund.

Sie möchten einen Bernhardiner?
Warum?
Weil er süß und so knuffig ist?

Ist Ihnen Bewusst, das sie vorhaben einen sehr anspruchsvollen Hausgenossen zu sich zu nehmen? Das sagen einem die vielen Bernhardiner Besitzer nicht, weil es ihnen vermutlich gar nicht bewusst ist, aber ein Bernhardiner erfordert sehr viel Zeit von einem.

So ein Welpe ist absolut süß, da brauchen wir gar nicht drüber reden, niedlich, knuffig und tollpatschig, das sind Vokabeln die man im Zusammenhang mit Welpen gerne benutzt. Woran man jedoch unter Umständen nicht denkt, wie viel Zeit so ein Hund benötigt um ihm gerecht zu werden.

Ich möchte niemanden die Anschaffung eines Bernhardiners ausreden, im Gegenteil ich möchte ganz viele Menschen dazu animieren, aber auf keinen Fall unter falschen Voraussetzungen, denn dann kann diese Beziehung nur schief gehen.

Wir haben einen großen Garten und ein großes Haus. Mehrmals täglich dürfen Bonnie & Barry in den Garten und 2 – 3 Mal täglich drehen wir zusammen eine größere Runde. Jede Runde ist mindestens 45 Minuten lang, meist jedoch 60 – 90 Minuten.

Bernhardiner sind nicht wirklich geeignet um neben dem Fahrrad zu laufen, aber gehen können sie wirklich stundenlang. Wenn sie jung sind, das ist dieser Bewegungsdrang unbändig und wenn man ihm nicht gerecht wird, dann wird schon mal ein Teppich oder ein Stuhlbein zerbissen.

Es sagt einem vorher kaum einer, dass solche Hunde auch deutlich mehr Dreck machen als kleinere. Barrys Fußtapsen sind ca. 10 cm im Durchmesser und davon hat er 4 Stück. Den Dreck den er an einem feuchten Tag mit rein nimmt kann man sich kaum vorstellen. Bei mir sind das zusammen dann gleich 8 Pfoten. Ich muss die 80 qm Wohnfläche die wir unten gefliest haben, jeden zweiten Tag saugen und wischen. Das ist immer eine Stunde arbeit. Mindestens 2 Stunden täglich bin ich mit Gassi gehen beschäftigt. Einmal die Woche sammle ich die „Tretminen“ ein die die beiden in den Garten setzen, (und das sind große Haufen…) da bin ich auch gut 30 Minuten mit beschäftigt.

Türen müssen deutlich öfter abgewischt werden, weil da wo die Hunde immer entlang gehen (und die gehen gerne an der Wand) alle Türrahmen dunkle Ecken bekommen.  Überall hinterlassen die Hunde ihr Haarfett. Es ist ja nicht so das andere Hunde das nicht auch machen, aber es ist halt ein Unterschied ob 5 – 15 kg durchs haus ziehen oder 60 – 80 kg.

Die Wände sollten mit abwaschbarer Farbe gestrichen sein, oder der untere Meter gefliest oder getäfelt sein, damit die Pflege des Hauses leichter fällt. Viele halten Bernhardiner draußen, aber ich möchte einen Hund der das Haus von innen bewacht und den ich ab und an mal knuddeln kann. Wir haben eine recht innige Beziehung zu unseren Tieren. Sie liegen abends bei uns vor dem Sofa und lassen sich dort kraulen.
Dann gehen wir auf den Hundeplatz und trainieren mit beiden Hunden. Wenn solch ein Hund nicht bei Fuß gehen kann und immer an der Leine zieht, dann wird man kein Vergnügen an diesen liebenswerten Geschöpfen haben. Die Hunde müssen keine Begleithundprüfung oder ähnliches ablegen, aber sie sollten „Sitz“, „Platz“, „Hier“, „Fuß“ und „Bleib“ beherrschen, das kleine Hunde ein mal eins können.

Wenn jetzt ein Partner den anderen dazu überredet, einen Bernhardiner, oder einen vergleichbaren Hund, anzuschaffen, dann wird der überredete immer Probleme mit der Mehrarbeit und den Ansprüchen der Hunde haben. Beide Partner müssen sich über diese Probleme im Klaren sein, damit die Enttäuschung später nicht zu groß wird.

Wenn ihnen bewusst ist, das ihr Haushalt mehr Dreck sehen wird, das sie Spaziergänge bei jedem Wetter unternehmen werde, das die Hunde ihnen die Haare vom Kopf fressen werden, das auch der Tierarzt etwas teurer wird (Es wird bei mehr Gewicht auch mehr Serum benötigt), dann schaffen sie sich einen Bernhardiner an und erfreuen sich an der Liebe und am Vertrauen das dieser großen Tiere ihnen entgegenbringen werden.

Ich weiß gar nicht wie ich früher ohne diese Hunde leben konnte und ich kann mir im Moment kein Leben ohne sie vorstellen.

1 Kommentar

  1. Irma Backes:

    Hallo aus dem Saarland!

    Ich lese soooo gerne Ihre Berichte. Ich kann aber noch dazu sagen, dass mein Hund nur einmal am Tag sein Futter bekommt, dies besteht meist aus gekochtem Reis und gekoch.Fleisch (muss dazu sagen, dass er 90 kg gewogen hat und jetzt auf Diät ist) hat 10 kg abgenommen und bekommt weiterhin nur 1 am Tag sein Futter. Wasser ist sehr wichtig gerade jetzt bei dieser Hitze am besten ganz, ganz grosse Behälter). Er würde wenn er könnte 24 Stunden lang essen, aber um so mehr er wiegt um so grössere Belastung für seine Knochen. Ich gehe zwar nicht mehrmals am Tag mit meinem Hund spazieren, aber jeden Tag für ca. 30 Min. Es sind wirklich gemütliche Hunde und keine Sportshunde wie z.B. Huskys oder Schäferhunde. Mein Hund z.Bsp. wartet morgens bis ich wach werde und aufstehe, es passiert auch manchmal, dass ich schon wach bin, meinen Kaffee trinke und auf meinen Hund warte bis er wach wird. Bernhardiner sind einfach gemütlich, sie berühigen einen durch ihre Art.
    Der Bernhardiner, der berühmter Rettungshund im Gebirge.Er verkörpert, was sich viele unter einem sehr großen Hund vorstellen. Diese Rasse hat beeindruckende Proportionen. Mit ihrer Grösse und dem massiven Knochenbau sind die Hunde wahrhaft gutmütige Riesen.
    Hier noch ein Lied für die jenigen die sich einen Bernhardiner anschaffen wollen.

    10 Bitten eines kleinen Hundes

    01. Mein Leben dauert 10-15 Jahre. Jede Trennung von dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, eh´du MICH ANSCHAFFST.
    02. Gib mir Zeit, zu verstehen, was du von mir verlangst.
    03. Pflanze Vertrauen in mich – ich lebe davon.
    04. Zürne mir nie lange und sperr mich nicht zur Strafe ein! Du hast dein Vergnügen, deine Freunde-ich habe nur dich.
    05. Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.
    06. Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird-ich vergesse es nie.
    07. Bedenke, eh´du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen deiner Hand zerquetschen könnten, dass ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.
    08.Ehe du mich bei der Arbeit unwillig schillst, bockig oder faul, bedenke: Vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder vielleicht habe ich ein verbrauchtes Herz.
    09. Kümmere dich um mich, wenn ich alt werde – auch du wirst einmal alt sein.
    10. Geh´ jeden schweren Gang mit mir. Sage nie. “Ich kann so was nicht sehen oder es soll in meiner Abwesenheit geschehen. “Alles ist leichter für mich mit dir. “.

    Liebe Grüsse von mir, Torsten und Buddy

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bernhardiner (Mix) in Langenlehsten läuft unter Wordpress 5500
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates