Bernhardiner (Mix) in Langenlehsten

Ein Blog über unsere Hunde in Langenlehsten

Hitzschlag nach der Show?

Liebe Leser und Hundefreunde,

ich habe heute einen Artikel im Web gefunden, der mich erst sprachlos gemacht hat und mich dann auf Toilette hat rennen lassen, weil ich kotzen musste. Ich bitte alle zart besaiteten Gemüter sich nicht diesen verlinkten Artikel durchzulesen.

http://www.das-haette-nie-passieren-duerfen.de/

Es gibt Menschen, die sich Gedanken machen wie es ihren Hunden geht, sie mit Futter, Wasser und sehr viel Liebe versorgen. Und dann gibt es Menschen wie (u.a.) diese Heike E. die sich noch ein Gläschen gönnt oder ein Schwätzchen hält und ihre Preisgekrönten Bernhardiner im Auto verrecken lässt. Die Hunde haben zwar eine Website, aber kein Frauchen mit Verstand. Ich bin so stinkig und wütend, das mir die Hände zittern beim Schreiben.

Frauchen bekommt Beruhigungsmittel, der würde ich am liebsten was anderes geben. Wie kann ein Mensch in der heutigen Zeit so hirnlos sein und seine Hunde im Auto verrecken lassen? Wie kann ein Verein so etwas als Kollateralschaden bezeichnen. Wie kann es sein das diese Menschen wieder einen Hund halten dürfen? Gibt es wirklich Menschen, die diese verantwortungslosen Menschen noch trösten?

Einen Fehler kann jeder machen, aber das ist kein Fehler, das ist MORD!
(Edit am 20.09.2009 diese Einschätzung nehme ich zurück und entschulige mich dafür. Mord wäre vorsätzlich gewesen und das traue ich keiner Hundehalterin zu. )

Ganz unten auf dieser Seite, gibt es einen weiteren Link, zu einem Artikel der Bildzeitung, wo von einer Familie berichtet wird, die sich im Freizeitpark amüsiert, während ihre drei Hunde ebenso elendig verrecken. Schulterzucken beim ehemaligen Besitzer. Teeren und Federn sollte man diese Menschen und dann in ein Auto stecken und ebenso verrecken lassen.

Viele werden denken das ich hier übertreibe, aber ich kann nun einmal nicht aus meiner Haut raus. Es gibt Menschen im Bernhardiner Forum und bei Bernhardiner in Not und in vielen weiteren Foren, sie sich Gedanken machen wie man den Hunden helfen kann, wie man gefährdete Tiere aus dem Ausland holt und sie weiter vermittelt. Sie kümmern sich um die alten und schwachen Tiere die wie Müll von unserer Gesellschaft weggeworfen werden. Diese Menschen müssen doch verzweifeln wenn sie solche Berichte lesen…

Ich wünsche solchen Tierquälern und Tiermördern keine ruhige Minute mehr, schlechten Schlaf und alles Schlechte was mir jetzt noch nicht einfällt.

Nachtrag am 19.9.09 Link zum Bernhardiner Forum entfernt, da dieses Forum auf Grund ihres Handelns nicht mehr zu meinen Favorisierten Seiten gehört und ich es deshalb nicht weiter empfehlen möchte.

91 Kommentare

  1. Thorsten:

    anders gesagt: es ist nicht meine Angelegenheit und nicht ihre. was soll das hier also.
    Und immer daran denken: Konstruktiv sein!
    Thorsten

  2. Thorsten:

    “Butter bei die Fische”?

  3. Birthe:

    Ach so… damit auch die User aus dem Forum wissen wer ich bin: böbö

  4. Augenzeugin:

    ich wollte nichts mehr hier zu schreiben
    nur noch eins ihr sucht hinter der Augenzeugin ein total falsche Person,

    sie Augenzeugin ist nicht die Person die ihr vermutet ………mein Forum …..ihr seid auf dem Irrweg

  5. Christiana Kohn:

    @Augenzeugin
    Ich weiß nicht wer sie sind, aber sie sind im Bernhardiner Forum unterwegs, mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen.
    Eigentlich ist es absolut nebensächlich wer hier schreibt, wer anonym bleiben will, soll er es so tun. Ich für meinen Teil stehe mit meinem Namen hinter jedem Beitrag den ich veröffentliche.
    Gruß
    Christiana Kohn

  6. Alexia:

    Mal mit dem Kopf schüttelt…

    Es ist doch recht auffällig, dass die Leute die Christiana kritisieren nur mit anonym oder ähnliches auftreten…

    Wovor haben Sie Angst ?

    An die Augenzeugin :

    Woran sind die beiden Hunde jetzt gestorben ? Da sie ja nicht laut ihrer Aussage im Auto gestorben sind.
    Da Sie aber diese “Behauptung” ja auch nicht mit andern Infos gerade rücken, geh ich mal davon aus, das dies doch den Tatsachen entspricht.

    Weil den andern noch logischen Fall, das die Hunde krank waren und dem Stress einer Hundeshow ausgesetzt wurden, möchte ich Frau Heike nicht unterstellen.

    Ich persönlich bin mit Hunden aufgewachsen, sie hatten in unserer Familie die gleiche Stellung wie eine Familienmitglied. Es käme keinen von uns in den Sinn, sein Kleinkind im Auto zu lassen, der Tragesitz wird aus dem Auto geholt oder Kind in Kinderwagen oder Kind bleibt mit Babysitter zu hause.
    Ich habe noch nie als Kind im Auto warten müssen und unsere Hunde auch nicht.

    Um so entsetzter war ich, das Menschen ihre Tiere im Auto zurücklassen, weil ein Tier kann in dieser Situation weder flüchten noch angreifen, jede Möglichkeit zu agieren ist ihnen genommen.

    Noch entsetzter bin ich allerdings über diese Art der “Diskussion”. Es ist ein Fehler begangen worden, von jemand der Hunde züchtet.

    Ich gehe mal davon aus, das man sich als Züchter dann auch mit den Schwächen und Stärken dieser Tiere auskennt. Das Thema Hitzetod im Auto bei Hunden ist kein neues. Ich lese es mindesten ein zwei mal im Jahr irgendwo und ich bin kein Zeitungsleser !!!!

    So dann nehmen wir mal die Tatsache an, ich bin Hundezüchter, also lese ich im allgemeinen in Sachbüchern über Hunde, informiere mich im Züchterverband über Hunde.
    Irgendwann falle ich also zwangsläufig über diese Info.
    HUND TOT IM AUTO HITZSCHLAG

    So da ist das Schlüsselwort Hund… da gibt es was über mein Thema , mal gucken was das ist…

    Also fange ich mich an zu informieren und zu lernen.

    Daraus folgt dann zwangsläufig die Schlussfolgerung Hund gehört nicht unbewacht ins Auto, noch nicht mal für fünf Minuten !!!!

    Mein Hund ist Familienmitglied, da es nicht selbst für sich Sorge tragen kann, bin ich dafür zuständig. Ich liebe meinen Hund also bleibt er auch nicht allein im Auto.

    Und hier fängt meiner Meinung nach das große Kopfschütteln an, diese Info kann an Frau Heike nicht vorbei gegangen sein.

    Gut Fehler passieren jedem, aber dann steht man zu dem Fehler und schweigt ihn nicht tot.

    Was im besagten Forum jedoch passiert ist, erinnert mich jedoch mehr an Zeiten, die ich nie erleben möchte.

    Christiana fragte nach, wie das passiert ist und das was ihr so über fünf sechs Ecken zugetragen worden ist, auch so passiert ist.

    Man suchte kein Gespräch, man sagte nicht ich kann darüber jetzt nicht reden, nein es passierte das, was nie wieder passieren darf!!!

    Man versucht jemand Mundtod zu kriegen, und das ist eine Sache, die kann und die werde Ich im Sinne unsere Demokratie und Meinungsfreiheit NIE tolerieren noch dulden.

  7. Alexia:

    Achso mal eben gegoogelt habe :

    http://www.tierschutzbund.de/1541.html
    http://www.gesetze-im-internet.de/tierschhuv/__8.html
    http://www.stadthunde.com/magazin/hunde-wissen/recht/3-jahre-gefaengnis-fuer-hundetod-im-auto.html

  8. Christiana Kohn:

    Herzlichen Dank Alexia für Deine Worte und die Links.

  9. Elisabeth:

    • “Gibt es wirklich Menschen, die diese verantwortungslosen Menschen noch trösten?
    • Teeren und Federn sollte man diese Menschen und dann in ein Auto stecken und ebenso verrecken lassen.
    • Ich starte keine Hetzkampagne!”
    Entschuldigung: Was ist das denn, wenn dies keine Hetzkampagne ist – ist es denn ein Aufruf zum Lynchmord?

    “Warum wurde der Hitzetod nicht im Bernhardiner-Forum öffentlich kommentiert?”
    Vielleicht weil man der betroffenen Hundehalterin Gelegenheit geben wollte, sich nach einer gewissen Zeit selbst zu äussern. Und vielleicht verstehen einige, dass ihr dies nicht sofort gelang, weil sie durch diese Tragödie traumatisiert ist. Leider hat Heike dies bis jetzt nicht geschafft. Wer von den hier Hetzenden und nach „Aufklärung“ Schreienden übernähme die Verantwortung, wenn sich die betroffene Hundehalterin Heike evt. was antun würde in ihrer Verzweiflung?
    Der Fehler des Bernhardiner-Forums aus meiner Sicht:
    man hätte auf sachlicher Basis intensiv auf die Gefährlichkeit eines Hitzetodes von Hunden im Auto hinweisen sollen.

    “Und dies muss man verhindern und so viele Menschen wie möglich über Hitze in Autos warnen. Aber dies ist ja nicht möglich.”
    Natürlich ist es möglich, die Leute über diese grosse Gefahr zu informieren. Dazu benötigt man keine Hetzjagd auf eine betroffene Hundehalterin, eine sachliche umfassende Information bringt sicherlich mehr. Warum bitte sind erst weit unten Links zum Tierschutzbund, etc. über die richtige Unterbringung von Hunden eingefügt worden, wenn es doch so um Aufklärung von Unwissenden geht?
    Genau das was jetzt hier läuft, war wahrscheinlich Heikes Angst, das Geschehene ins Forum zu stellen.
    Wie schon mal gesagt, Tierfreunde sind oft keine Menschenfreunde, und der Herrgott beschütze mich vor fanatisierten Tierschützern!!!
    TIERSCHUTZ SCHLIESST MENSCHLICHKEIT NICHT AUTOMATISCH AUS!!!

  10. Augenzeugin:

    Es ist nicht wert sich hier auf zu regen , noch seine Äuserung zu machen, die eh nieder geschmettert wird von Besserwissern
    nur liebe Leute lebt eure Fantasien anders wo aus und wenn ihr was schreibt fragt vorher nach ob es Wahr ist oder nicht. Hier stehen so viele Sachen drin wo ich sagen ob man oh man

    nach dem Motto
    der 1. hat den Hund geschimpft
    beim 2. wurde er geschlagen
    der 3. sagt er hat den Hund erschlagen
    beim letzten wurde er ersäuft

    Fakt ist hierbei das dem Hund was zugefügt wurde, der Rest ist nachgeredet und jeder setzt eins darauf,hier sind wir mitterweile beim Züchter angelangt.
    Was soll der Scheiß?

    Last die Kirche im Dorf und fügt nicht immer noch was dazu.

    von Alexia
    Noch entsetzter bin ich allerdings über diese Art der “Diskussion”. Es ist ein Fehler begangen worden, von jemand der Hunde züchtet.

    Wie kommst du auf diese Aussage ? Wer erzählt so einen Müll?

    Zucht und Züchter was hat das mit dem Fall zu tun ? Ihr richtet über eine Allgemeinheit , einen Verein, liebe Leute macht mal einen Punkt

    Was ihr hier betreibt hat nix mit Aufklärung zu tun, deshalb auch von mir keine Aussage dazu

    Aufklärung ist nicht das was ihr betreibt
    Aufklärung ist zu warnen , das so was nicht wieder passiert. Sich ablassen über passiertes kann jeder. Ich bin bereit zur Auklärung , zum Schutz von Tieren, aber nicht bereit mit euch zu lästern.

  11. Thorsten:

    @AUgenzeugin und Elisabeth:
    Ihr habt vollkommen Recht. Ich werde hier auch nicht weiter schreiben. Das hat keinen Sinn.
    Thorsten

  12. Augenzeugin:

    so nun hab ich hier endgültig fertig
    das ganze ist mir viel zu blöde
    die augenzeugin hat keine angst sich zu erkennen zu geben.mich macht es nur wütend wenn man scheisse erzählt
    gruß natty

  13. Martina:

    Ich denke, dass der Fehler im Vertuschen lag und der Art und Weise wie dieses Geschehen gedeckelt wird.

    Ich habe beide Artikel gelesen. Und die toten Hunde sehen grausam aus.
    Heike ist nicht irgendein Hundebesitzer. Sie ist in einem Forum als Admin, als Wissende.
    Hätte Heike Stärke besessen und ihren Fehler,FEHLER ENSTEHEN DURCH UNACHTSAMKEIT DES MENSCHEN, gleich selbst ins Forum getragen, dann hätte ich großes Mitleid mit ihr gehabt und ich hätte versucht sie zu unterstützen. Ich hätte auch Verständnis dafür gehabt, wenn sie sich kurze Zeit später einen neuen Hund geholt hätte…

    Aber so… Habe ich kein Mitleid sondern eher angst, dass dort die Tatsachen, das MENSCHLICHE VERSAGEN, verdreht werden und dieser Fehler nicht als selbst gemacht, gesehen wird sondern als von AUSSEN geschehen angesehen wird… Genauso wie bei dem ANDEREN HUNDEBESITZER.
    Und dann passiert es wieder…

    Wenn man Fehler eingesteht, dann zeigt man, dass man verstanden hat und dann kann das Leben mit diesem Fehler weitergehen. Auch andere Straftäter haben diese Chance und es sind nicht alle, die eine Straftat begangen haben schlechte Menschen. Nur die, die sich nicht auseinandersetzen.
    Totschweigen ist nicht das Richtige…
    Die Vergangenheit holt einen immer ein…
    Und Aufklärung hat viele Wege.
    Leider wurde der Neutrale im Forum nicht gewollt.
    Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich eine hohe Meinung von diesem Forum. Das hat sich geändert. Ich verstehe die Lobby der adeligen Hundebesitzer.
    Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
    Auch weiß ich, dass es viele Menschen mit meiner Meinung gibt, die aber nicht den Mut und das Rückgrat haben sie zu vertreten.

    Solange so mit Fehlern umgegangen wird, solange müssen Menschen und Tiere sterben.

    Martina

  14. Martina:

    Ich meine mit Forum das Bernhardiner Forum

    Martina

  15. Alexia:

    Liebe Augenzeugin

    ich würde es begrüßen, wenn Sie als selbst titulierte Augenzeugin einfach diese Frage beantworten :

    Woran sind die beiden Hunde jetzt gestorben ?

    Ich versuch nun mal als nicht wissende Tatsachen zu sammeln:

    Corbian vom Klippstein und Vanseko vom Celler Schloss wurden beide ausgezeichnet bei Clubsiegerschau in Mönchengladbach am 03.05.2009.

    Als waren beide Hunde Zuchthunde.
    Wenn die Besitzer an solchen Veranstaltungen teilnehmen, gehören sie auch zu einem Zuchtverband.

    So nun nehmen wir mal kurz ein anderes Thema.

    Wenn man sich in Beruf nicht informiert und nicht auf dem neusten Stand bleibt, gehören man irgendwann zum alten Eisen. Geht man allerdings mit Lebewesen um oder sensiblen Daten, fängt man an aufgrund des Nichtwissens fahrlässig zu handeln, ein typischer Beruf ist der Arzt.

    Von jemand, der so stolz auf seine Hunde ist, das er sie dem Stress einer solchen Show aussetzt, erwarte ich ein bisschen Sachverstand und Interesse für die Bedürfnisse seines Hundes.

    Zwei gesunde Hunde sterben nicht so einfach,
    Nicht zum gleichen Zeitpunkt. Also müssen diese Tode eine gemeinsame Ursache haben.

    Am 28.06.09 war es in Leipzig 23 Grad Celsius Durchschnittstemperatur also gut warm.

    Mich persönlich regt nur der mangelnde Sachverstand der Halter auf. Für mich wäre es eine Ehre solche Hunde zu halten und ich würde sie wie mein Augapfel hüten.

    Gut erzogene Hunde bleiben auch an einer Stelle liegen, wenn man das trainiert, sie müssen nicht im Auto geparkt werden. Die Praktik Hunde im Auto zu parken, scheint ja nicht ganz so unüblich zu sein auf solchen Veranstaltung, trotz Kampagnen von Peta http://www.peta.de/web/hotdogs.2329.html und Tierschutzverbänden.

    Zudem laufen auf solchen Veranstaltungen mehr als genug Menschen herum, den man vertrauen kann, die sich Freunde schimpfen und mal eine halbe Stunde auf den Hund aufpassen (das ist jetzt Spekulation).

    Also was passierte mit diesen stolzen Hunden an diesem warmen Sommertag in der Nähe oder im Auto, lieber Augezeuge.

    Tatsache ist jedoch das die Tierrechtsorganisation PETA Strafanzeige gegen die Halter und den Hundeclub gestellt hat wegen Tierquälerei. Der Fall liegt der Staatsanwaltschaft in Göttingen vor.
    http://www.peta.de/web/preisgekroente.2592.html

    So nun stellt sich die Frage, wer erzählt hier die Wahrheit.

    Ich persönlich vertraue, da eher jemand, der seinen Namen inklusive Handy-Nummer ins Internet stellt, als jemanden der sich selbst als Augenzeugin tituliert.

    Aber ich werde diese nette Dame heute abend anrufen um mir einen AUGENZEUGENBERICHT anzuhören !

    Ich werde berichten.

  16. Elisabeth:

    Wer gibt all den lauten Rufern hier das Recht über einen Menschen zu urteilen, der sich hier überhaupt nicht zu verteidigen hat? Sowas wie hier nennt man Schauprozess und geht unter anderem unter Selbstjustiz! Für diesen Fall genau zu klären, gibt es andere Instanzen, ich denke, die sind sicherlich bereits aktiv.

    Wie bereits schon mal hier geschrieben wurde: keiner von uns ist ohne Fehler, die am lautesten schreien, haben selbst am meisten zu verbergen!
    Ich wünsche Niemandem was Schlechtes, ich will Niemanden „teeren und federn und dann im Auto verrecken lassen“, ich wünsche einzig und alleine, dass wer sich hier so empört, bei eigenem Fehlverhalten auf genauso viel Verständnis stosst, wie Heike bei ihnen, damit wären sie dann genug gestraft.

    Wie gesagt, diesen konkreten Fall zu klären ist HIER nicht die Aufgabe. HIER könnte man höchstens sachliche Aufklärung betreiben, aber das war ja gar nie gewollt und ist längst verpasst worden. Hier ging es darum, jemanden an den Pranger zu stellen und sich selbst als Gutmenschen darzustellen. Profilierungssucht auf Kosten anderer!

    Und wer bitte schön hätte denn im Forum diesen Fall publik machen sollen? Wenn es jemand konnte, dann doch wohl nur die betroffene Hundehalterin selbst, die aber aus verständlichen Gründen genau dies nicht konnte, und so wie die Voten hier zeigen, dazu wohl auch nicht mehr in der Lage sein wird, da sie ja gleich von den Aasfressern zerfleischt würde.

    P.S.
    Ich war nicht anwesend und kenne diesen Fall nur vom Hörensagen und dem tendenziösen Zeitungsbericht. Und es erschreckt mich, wie aus vordergründig vernünftigen Menschen plötzlich gierige, sensationslüsterne Monster werden, die aus eigener Rechthaberei über menschliche Leichen gehen würden!!!

  17. Alexia:

    Gut veruchen wir das mal andersrum.

    Es sind Hunde bei dieser Hundeaustellung gestorben.

    Warum ?

    Man hat keinen der auf den andern Hund aufpasst, während man sich um andere Sachen kümmern muss.

    Also wird der Hund irgendwo untergebracht, der scheinbar einzig sichere Ort scheint das Auto zu sein.

    So nun haben wir aber leider aus dem Vorfall gelernt, das dieser Ort aus gesundheitlichen Gründen kein sicherer Ort mehr sein kann.

    Also was unternehmen nun Veranstalter um diese Zwangslage der Hundebesitzer zu lösen ?

    Gibt es da eine Diskussion zu oder schon Lösungsansätze ?

  18. Ulrike:

    Liebe Alexia,
    Sie dürfen gerne bei mir anrufen. Die Augenzeugin ist *nicht* anonym auch steht ihre Telfonnummer im Net. Bitte nehmen sie zur Kenntnis das ich keine Aussage gegen Heike machen werde, noch bin ich kein Arzt der befugt ist Ihnen eine Auskunft über eine Todesursache zu machen. Noch hab ich eine Juristische Ausbildung um ihnen hier Rede und Antwort zu stehen. Bitte unterstellen sie mir dies nicht in Feigheit, für mich sind sie eine fremde Person der gegenüber ich keine Auskunftspflicht habe so lange der Fall nicht abgeschlossen ist.

  19. Angelika:

    Ich bin der Meinung, im Bernhardiner-Forum hätte offen und ehrlich über diesen “Vorfall” diskutiert werden müssen. Hätte Heike E. öffentlich ihr Fehlverhalten eingestanden und sich nicht, wie geschehen, für ein tragisches Unglück bemitleiden lassen, wäre es sicherlich nicht zu soeiner Diskussion gekommen. Wenn sie selbst nicht in der Lage war, hätte bestimmt ein guter Freund für sie gesprochen.
    Nun aber wurde das Forum total “gereinigt”, von allem Übel. Schade für die vielen User, die sich nur offen und ehrlich austauschen und diskutieren wollten.

  20. Ulrike:

    Ab jetzt haue man mich auf die Finger sollte ich dies Seiten noch mals öffnen. Jetzt hab ich lange genug meine Arbeit vernachläsigt. Also Leute ich hab besserees zu tun, als mich mit euch rum zu schlagen. Zum richtigen Zeitpunkt werde ich mein Gesehenes schildern aber nicht euch Besserwisser gegenüber. Ihr wollt doch die Wahrheit gar nicht wissen. Zudem kann ich nicht verantworten das ihr vor lauter kotzen Bulemie bekommt.

  21. Martina:

    Doch Ulrike, Natty, wer auch immer Du bist.

    Wir wollen die Wahrheit nicht verharmlosen und nicht aufbauschen, aber Du wie Du dastehst möchtest es gerne ad acta legen…

    Was wäre gewesen, wenn nur der Bild Artikel hier gestanden hätte?

    Dann wäret ihr Alle auf die Barrikaden gegangen.
    Aber es ist eine von euch beteiligt…

    Es geht hier nicht um Nass oder Trockenfutter sondern um Leben oder Tod.

    Ein Artikel im Hochsommer, eine Warnung aus gegebenen Anlass, wäre angebracht gewesen.

    Aber vergeude Du Deine Zeit nicht mit uns Unwissenden…

    Persönliche pauschale Angriffe auf die, die anderer Meinung sind als Du, deuten darauf hin, dass es Dir gar nicht um die Sache geht; Du beißt einfach pauschal um Dich…

    Du weißt, dass es hier um eure Art und Weise ,als Verein von Wissenden, mit dem Geschehen umzugehen, geht.

    Es hätte so leicht sein können mit diesem Erlebnis im Bernhardinerforum umzugehen.
    Wäre da nicht diese Täuschung, dieses Verheimlichen, unter den Teppich kehren gewesen.

    Martina

  22. Alexia:

    Ulrike ich möchte die Wahrheit wissen, ich gehöre zu den Menschen, die nicht alles glauben, was im Internet oder in der Zeitung steht. Mein Leben hat mich gelehrt, das es eh nicht, die Wahrheit gibt, sondern Menschen, die aufgrund ihrer eigenen Geschichte eine Perspektive eines Erlebnisses wiedergeben.

    Das ganze ist gelinde gesagt,suboptimal verlaufen.

    Wichtig wäre jetzt zu überlegen, warum ist es passiert und wie verhindert man, das es wieder passiert.( Post 67 )

    Wenn du allerdings von mir verlangst, das ich mit der Dame Mitleid habe, sorry, da verlangst du zuviel. Ich bedauere die wunderschönen Hunde, aber keinen, der nach meinen jetzigen Kenntnisstand fahrlässig gehandelt hat

  23. Eine Neutrale:

    @Martina

    Folgendes haben Sie geschrieben:

    “Ich verstehe die Lobby der adeligen Hundebesitzer.
    Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.”

    Ich finde es dreist und unverschämt von Ihnen, dass Sie nun nicht nur unsachgemäß über Frau Heike E. urteilen, sondern nun auch noch Besitzer reinrassiger Hunde angreifen.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass jemand kein Herz für Tiere hat, weil er sich einen, wie Sie schreiben “adeligen” Hund angeschafft hat, dann frage ich Sie, ob Sie nur verbittert sind, weil Sie sich keine leisten konnten?
    Ich selbst hatte reinrassige Hunde und ebenso Mischlinge, und es ist doch nun wirklich egal.

    Ich bin nun wirklich Neutral an diese Angelegenheit herangegangen, und eigentlich wollte ich nichts mehr dazu schreiben, aber es steckt so viel bösartige und intrigante Energie in den Worten einzelner “Schmierfinken”, dass ich mich noch einmal hinreißen ließ.

    Was hier alles geschrieben wird ist Rufmord an Frau Heike E., Rufschädigung diverser Züchter oder Vereine. Wäre ich an Frau Heike E’s. Stelle, würde ich Sie verklagen bis zum Sankt Nimmerleinstag! Es gibt Gesetze in Deutschland, und ich rate Ihnen sich ein wenig darüber zu informieren. Mein Mann ist Rechtsanwalt, und er hat allein beim überfliegen dieser Seite 3 Gesetzesverstöße gefunden die für die Pseudo-Tierschützer ein bittesers finanzielles Nachspiel haben können.

    Alle die, die hier so bösartig agieren sollten darüber nachdenken ob Sie es wirklich vor Ihrem Gewissen verantworten können, wenn sich Frau Heike E. auf Grund Ihrer öffentlichen Lynchjustitz etwas antut.

    Wenn ja, dann werde ich beim nächsten Kirchengang auch für Sie beten!

  24. Alexia:

    Moin moin Frau Neutrale, sie gehen wirklich schon mit dem Namen neutral um, das muss Ihnen der Neid lassen.

    Worauf sollen wir neidisch sein, Hund ist Hund.
    Hat vier Pfoten und ne Schnauze…

    Und eine Bitte hätte ich noch bitte gehen Sie nicht für mich beten!!

  25. Dany:

    o, spätestens jetzt wird es hier echt geschmaklos!

  26. Carola:

    Guten Tag, ich besuche des öfteren Hundeausstellungen (sogar sehr viele Bernhardinerausstellungen – bin von dieser Resse einfach nur begeistert). Besitze auch zwei Hunde. War u.a. auch auf der Internationalen Hundeausstellung d.J. auf der ega. Dort musste ebenfalls ein Hund im Auto eingesperrt gewesen sein. Platzwarte hatten ihn entdeckt – sie machen öfters Kontrollgänge dort – und ließen das Kennzeichen des Fahrzeuges durchrufen. Dies passierte mehrfach. Wenn dann nichts passiert, wird das Fahrzeug aufgebrochen. Als ich damals von den zwei Bernhardinern erfuhr, fragte ich mich, wieso hat der Veranstalter da nicht eingegriffen. Habe diesen auch angerufen und direkt befragt, er legte einfach den Hörer auf. Man kann als “Außenstehender” dann zu dem Schluss kommen, ist alles nur Geldschneiderei diese Veranstaltungen und das Tier zählt nur als Rahmenprogramm. Auf Grund meiner öfteren Besuche auf diesen Bernhardinerausstellungen habe ich Heike E. auch “kennen gelernt”. Zum Großteil habe ich sie und ihren Mann allein rumschnacken sehen – mal hier, mal da. Die Hunde sah ich dann endlich, als sie in den Ring mussten und kurz danach noch. Sie ist zu Hause sehr lieb und fürsorglich zu den Hunde, aber in Ausstellungen nimmt sie sie zum Schlendern nicht unbedingt mit. An besagten Tag war sie zwar allein unterwegs. Aber da kann ich eben nicht von einem Kaffeetopp zum anderen schwatzen und die Zeit vergessen.

    Es wurde ja auch schon mehrfach festgestellt, dass keiner fehlerfrei ist – was ja auch stimmt. Aber ich muss sagen, da ich ja selbst zwei Hunde besitze und auch des öfteren allein damit umgehen muss, dann suche ich eine Möglichkeit, wie ich mit beiden klarkomme oder finde eine Möglichkeit (Begleitung o.ä.). Ich habe mal vor einer ganzen Weile einen Spruch an einem Auto gelesen, welcher sich sofort eingeprägt hat, über den man als Tierfreund nachdenken sollte: “Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, dass Menschen nicht denken.”

    Es gibt Fehler, die einfach passieren. Nur es gibt auch Fehler, die absolut zu vermeiden gewesen wären. Dieser Fehler hätte wirklich nicht passieren brauchen – er wär einfach zu vermeiden gewesen.

  27. Christiana Kohn:

    Herzlichen Dank für Deine aufklärenden Worte Carola.

  28. Erika:

    Es bewahrheitet sich immer wieder. Tierschützer sind keine Menschenfreunde.
    Sonst könnte nicht so eine geschmacklose und infame Hetzkampagne erfolgen. Warum das Thema nicht im Forum diskutiert wurde? Es wurde ein Beitrag geschrieben, kurz nach dem schrecklichen Unfall, und es war ein Unfall, kein Mord, der genauso hetzerisch und verleumdend war wie hier und den hat der Admin gelöscht. Jeder liest die Forumsregeln und dort wird um Nettiquette gebeten. Ein Forum ist nicht da um seinen Frust über irgendetwas loszuwerden, sondern um sachliche Themen zu besprechen, auch können schon mal Freundschaften geschlossen werden, wie das ja auch hier des öfteren geschehen ist. Wenn ein Thema aber mit so bösen Anschuldigungen eröffnet wird, kann man nicht erwarten, daß noch irgendein Nutzen darauf gezogen werden kann.
    Ich würde meinem ärgsten Feind nicht so eine Lynchjustitz die hier veranstaltet wird wünschen.
    Vielleicht nimmt sich jeder mal selbst an die Nase und überlegt, wo er schon mal leichtsinnig war und nur Glück gehabt hat, daß nichts schlimmeres passiert ist.
    Auch Kinder sind schon im Auto vergessen worden und sind gestorben, wo war da Euer Aufschrei??????
    Ich hab Angst vor Euch radikalen Tierschützern, denn Euch zählt ein Tierleben mehr als ein Menschenleben
    Ich grüße Euch nicht
    Erika

  29. Christiana Kohn:

    Moin Moin Erika,
    Hier ist keiner radikal, hier sind nur jemandem die Pferde durchgegangen, weil es ja nur ein Kollateralschaden ist, und ein andere nur die Schultern zuckt über den Tod seiner Hunde. Die Ignoranz solcher Züchter und Tierhalter, gegenüber ihren Tieren, die kann einen schon mal verbal ausrasten lassen. Nicht mehr und nicht weniger war dieser Blogeintrag.

    Ich habe nie gegen Heike E. gehetzt, aber man kann in meine Zeilen scheinbar viel rein interpretieren. Im Forum habe ich lediglich auf diesen Artikel verwiesen und wollte wissen ob jemand etwas darüber weiß. Aber auch das war unwillkommen.

    Ich schreie auch auf wenn Kinder leiden, jedoch wird man dieses dann an entsprechender Stelle finden. In einem Hundeblog sollte auch über Hunde geschrieben werden und nicht über den Rest der Welt.

  30. Melanie:

    Liebe Frau Kohn,

    Sie wollten, dass über diesen Fall informiert wird??? Und dann nehmen Sie den Artikel einer solchen Zeitung als Informationsquelle???
    Prima Idee! Demnächst findet die Ausbildung von Medizinern auch durch Lektüre der Apotheken-Umschau statt :-)))

    Es wäre in der Tat anständiger und schlauer gewesen einen neutralen Text zur Aufklärung zu nutzen.
    Ich hatte bisher den Eindruck, dass Sie einigermaßen intelligent sind, davon ist in Ihrer jetzigen Aktion aber rein gar nichts zu merken.

    Es grüßt
    Melanie

  31. Elisabeth:

    [i]„Ich habe nie gegen Heike E. gehetzt, aber man kann in meine Zeilen scheinbar viel rein interpretieren. Im Forum habe ich lediglich auf diesen Artikel verwiesen und wollte wissen ob jemand etwas darüber weiß. Aber auch das war unwillkommen.“[i]

    Wenn dein Geschreibsel keine Hetzerei gegen Heike ist, dann ist deine Definition von Hetze eine andere als allgemein üblich. Komisch ist nur, dass die eigene Empfindlichkeitsschwelle relativ tief angesetzt ist, aber das ist ja bei solchen Besserwissern meist der Fall.

    [i]„Wie kann es sein das diese Menschen wieder einen Hund halten dürfen? Gibt es wirklich Menschen, die diese verantwortungslosen Menschen noch trösten?“[i]

    Soll Heike auf immer und ewig am Pranger stehen bleiben? Sogar das Recht auf Freundschaft schliesst du ihr aus? Mit welchem Recht masst du dir solches an?

    Von Zensur und keiner freien Meinungsäusserung im Bernhardiner-Forum ist bei dir die Rede, aber du weißt genau, dass du in anständiger, sachlicher Weise jederzeit hättest fragen können und Auskunft erhalten hättest. Dann hättest du einen SACHLICHEN Artikel mit einer Warnung für andere auf deine HP setzen können. Für die von dir angeführte notwendige Information und Warnung vor den Gefahren eines Hitzetodes von anderen Hundehaltern wäre dies viel geeigneter gewesen, als deine virtuelle Kotzerei.

    Zudem haben die beiden von dir angeführten Unfälle genauso viel miteinander zu tun, wie beispielsweise zwei Autounfälle mit tödlichem Ausgang: einer erfolgte wegen Raserei an unübersichtlicher Stelle, ein anderer aus einer kurzen Fehlreaktion des Fahrers. Bei beiden ist das Gerät dasselbe und die Folgen auch, aber der Weg dahin und die Schuld des Fahrers ist völlig anders!

  32. Paul und Lotta:

    “Frauchen bekommt Beruhigungsmittel, der würde ich am liebsten was anderes geben.”Soviel dazu sie hätten nicht gegen Heike gehetzt. Ich glaube die ist für ihr Leben gestraft genug, dass heißt ich weiß, dass es so ist. Ich weiß, dass sie eine absolut fürsorgliche und liebevolle Hundefreundin ist, die mich manches mal mit ihrer Hundeliebe “genervt” hat. Das alles ist für sie, das schlimmste was einem Hudehalter passieren kann und es ist ihr passiert, die alles für die beiden gegeben hat. ES hätte nicht passieren dürfen, dass ist jedem klar und ihr am meisten!!! Es ist nicht zu entschuldigen! Aber die größte Strafe trifft sie , weil sie die beiden nicht mehr hat!!!! Mandy

  33. Martina:

    Ich werde mich nicht weiter über Geschriebenes aufregen, denn es bringt nichts.
    Die eine Hälfte will nur Pampen und die andere Hälfte versucht klarzumachen, dass es um den Weg geht, den keiner gehen wollte…
    Drohungen auszusprechen oder persönliche Angriffe zu fahren zeigen eindeutig, dass hier nur das gelesen wird, was Derjenige gerade lesen will. Gell Frau Neutrale. Einen Rechtsanwalt ins Feld zu führen war eine nette Idee, aber auch damit werde ich meine Meinung nicht ändern…
    Auch wenn dieses hier nicht der optimale Weg ist um mit diesem Thema umzugehen, so ist die Heimlichtuerei noch viel schlimmer, denn hinter vorgehaltener Hand zu reden finde ich viel verwerflicher und feige. Auf diesem Wege hier, hätte es die Chance gegeben, dass Licht gerade zu rücken und den Widersachen zu zeigen, dass sie auf eine Zeitungsente hereingefallen sind…
    ….
    Und das Beten hat hier nichts zu suchen. Gott wird zwar zu Vielen heranzitiert, hat hier aber nix verloren. Wenn Sie gläubig sind, dann sollten Sie so etwas nicht bei einer solchen Auseinandersetzung schreiben Frau Neutrale.

    Kinder hier anzuführen ist gut, besonders aus der Ecke…. Wo doch Kinder und Hunde nicht auf eine Ebene zu stellen sind, laut Aussage betreffender Person an anderer Stelle….Gell Erika…
    Haben aber auch nichts mit diesem Thema zu tun. Wäre ein Kind gestorben hätte es auch einen Aufschrei gegeben, aber an anderer Stelle unter einem anderen Thema…

    Zum Einen ging es hier darum, dass 5 Hunde gestorben sind… Aus Unachtsamkeit und dass scheint ja denn bei Allen festzustehen.
    Zum Anderen ging es hier darum wie mit diesem Geschehen umgegangen wurde und wird.
    Der eine Hundebesitzer zuckt mit den Schultern, beim anderen Fall wird vom Veranstalter dieses als Kollateralschaden ( Begleitschaden)
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    Der militärische Fachbegriff Begleitschaden oder Kollateralschaden (von englisch collateral damage; aus dem Lateinischen collateralis für seitlich oder benachbart) bezeichnet in der räumlichen Umgebung eines Ziels entstehende Schäden aller Art durch ungenauen oder überdimensionierten Waffeneinsatz bei nicht-zivilen Aktionen. Beabsichtigte Schädigungen werden im Gegensatz zu Begleitschäden der militärischen Zieldefinition zugeordnet.

    bezeichnet und in einem Fach-Forum, was sonst zu jeder noch so kleinen Geschichte etwas schreibt, wird dieses Thema nicht einmal erwähnt…

    Ich hoffe einfach, dass nicht nur Verletzungen auf allen Seiten entstanden sind sondern auch alle Beteiligten etwas gelernt haben, denn dann wäre dieser Alptraum an Auseinandersetzung nicht ganz unnütz gewesen.

    Martina

  34. Eine Neutrale:

    “Drohungen auszusprechen oder persönliche Angriffe zu fahren zeigen eindeutig, dass hier nur das gelesen wird, was Derjenige gerade lesen will. Gell Frau Neutrale. Einen Rechtsanwalt ins Feld zu führen war eine nette Idee, aber auch damit werde ich meine Meinung nicht ändern…”

    Sehen Sie, Frau Martina, vermutlich werden genau wegen solchen Menschen wie Ihnen Rechtsanwälte Vermögend 😉
    Ich habe nicht gedroht, sondern einen Hinweis gegeben, wie gesetzteswidrig hier geschrieben wurde. Aber, um das zu verstehen muss man mehr Hirn haben als die 10% die ein Schwein zum grunzen braucht, und ich betone, dass dies nicht gegen Sie persönlich, sondern allgemein gemeint ist!

  35. Christiana Kohn:

    Moin Moin Neutrale

    > Aber, um das zu verstehen muss man mehr Hirn haben als die 10% die
    > ein Schwein zum grunzen braucht, und ich betone, dass dies nicht gegen
    > Sie persönlich, sondern allgemein gemeint ist!

    Wer von uns begibt sich nun auch ein Niveau auf das er nie wollte?

  36. Eine Neutrale:

    Ich passe mich eben an….

  37. Uddi:

    Leute, Leute,
    lasst es doch einfach darauf beruhen. Es wurde alles gesagt, was gesagt werden konnte, wollte, musste, wie auch immer. Diese Diskussion gewinnt mit jedem weiteren Beitrag an Inhaltlosigkeit. Neues kommt hier gewiss nicht mehr…
    MfG
    Uddi “aus’m Forum”

  38. COOLER88:

    Hi Christiana Kohn,
    ich bin ein sehr sehr großer Bernhardinerfreund
    und kann nur sagen wie sch… die tragödie auch ist, man kann sie nicht rückgängig machen, aber auch du weißt wie fertig das einen macht wenn die eigenen hunde sterben, durch welches handeln ist egal!!!! Ich kenne Heike E und sie ist eine sehr nette Person die alles, wirklich alles für ihre hunde getan hat, denn selbst als sie starben, hätte Heike E sofort ihr leben gegeben damit ihre hunde wieder leben würden, nur leider geht das ja nicht!!! Aber darauf soo rum zu reiten finde ich nicht in Ordnung, kennst nicht mal Heike E und urteilst soo über sie, das kann ich nicht verstehen, denn keiner ist fehlerfrei, seh das mal ein und gib ruhe mit diesem Beitrag über die toten Hunde von Heike, denn sie hat genug gelitten!!!! MFG Sören

  39. Christiana Kohn:

    Moin Moin Sören,

    dieser Beitrag hier, ist nur entstanden, weil man meine Nachfragen im Bernhardiner Forum zu diesem Thema gelöscht hat. Ich kannte und kenne diese Hundehalterin nicht, und wusste nicht das sie ein Mitglied des Bernhardiner Forums ist und das ihre Freunde dort als Administratoren tätig waren, die ihre Befugnisse missbraucht haben um sie zu schützen.

    Dieses Löschen von unliebsamen Nachfragen, hat mich aufgeregt und somit “musste” ich diesen Beitrag hier schreiben. Ich konnte es noch nie vertragen wenn mir jemand den Mund verbieten wollte. Hätte man mich jedoch beiseite genommen, und mir erklärt was da los ist, dann hätte ich nicht so reagiert und wäre das Ganze wohl moderater angegangen.

    Jedoch stehe ich nach wie vor zu meiner Aussage! Einzige Einschränkung, wie oben bereits erwähnt, die Behauptung “Mord” ziehe ich zurück.

    Das ganze fand vor zwei Jahren statt, und ich bin immer noch nicht in der Lage die beiden Zeitungsartikel ein weiteres Mal zu lesen.

    Ich gebe Ruhe, aber Antworten werde ich nach wie vor auf jeden Beitrag der etwas zu beantworten oder zu erklären hat!

    In diesem Sinne, wünsche ich uns allen glückliche und gesunde Tiere.

  40. Nick Lapeyrouse:

    Das Thema finde ich sehr interessant, kannst Du vielleicht näher ausführen, wie ich zu weiteren Informationen zu dem Thema gelangen kann?

  41. Christiana Kohn:

    Moin Moin Nick,
    ich habe damals Kontakt mit Peta aufgenommen, die haben mir sehr geholfen. Aber ich habe eben mal geguckt, auf Ihrer Website http://www.peta.de habe ich keine Info auf die schnelle gefunden. ich denke aber das Google da einiges drüber weiß.
    Gruß
    Christiana Kohn

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bernhardiner (Mix) in Langenlehsten läuft unter Wordpress 2078
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates